Skip to main content

Casio

  • Ansicht:


Casio ist ein Alleskönner unter den Elektronikunternehmen, seit 1957 produziert der japanische Hersteller in Tokio unzählige Gerätschaften, die eines gemeinsam haben: Es befindet sich in fast allen ein Computer, möge er auch noch so schwach sein. Daher lautet der vollständige Firmenname „Casio Computer Co., Ltd.“. Zunächst noch auf Rechenmaschinen spezialisiert, erweiterte man das Sortiment schnell um einige Digitaluhren, beides Dinge, wofür man Casio heute kennt. Seit der Mitte der 80er Jahre ist die Marke für uns relevant, da erschien der erste Synthesizer auf dem Markt. Außerdem stellt Casio noch Digitalkameras, Projektoren, Kassensysteme, Mobiltelefone, kleine technische Helferlein wie elektronische Wörterbücher oder PDAs bis hin zu Komponenten, wie etwa LCD-Displays her.

Heute konzentriert man sich im Bereich der Musikinstrumente weniger auf Synthesizer sondern auf E- und Stage-Pianos oder allround-Keyboards, auch wenn der ein oder andere Synth noch im Programm ist. Zur Zeit noch Exoten unter den Produkten sind zwei DJ-Controller, wer Casio aber kennt, weiß, dass es gut möglich ist, dass in Zukunft eine größere Auswahl an Geräten dieser Klasse angeboten werden. Man versucht definitiv den Einsteiger zu bedienen, dies vor allem durch günstige Preise. Dennoch sind die Produkte aber wohl höher einzuschätzen als (oftmals noch billigere) No-Name oder gelabelte China-Produkte. Die Auswahl ist groß und reicht vom klassischen E-Piano über Bühnenpianos ohne massiven Ständer bis zu Leuchttasten-Keyboards, welche in Lernprogrammen durch Aufleuchten der zu spielenden Taste weiterhelfen. Besonders sind die zwei „Oriental-Keyboards“ im Sortiment. Diese haben wesentlich mehr Sounds und Rhythmen aus dieser Region und erlauben sogar die Einstellung von Vierteltönen auf der Tastatur.